Hans Georg Pflüger, deutscher Komponist

Hans Georg Pflüger, deutscher Komponist Hans Georg Pflüger, deutscher Komponist

Interpreten

Gerhard Oppitz

Dass Hans Georg Pflüger mich mit der Uraufführung seines Klavierkonzerts betraute, betrach-
te ich bis auf den heutigen Tag als grosses Privileg und als ein Zeichen für das Vertrauen, das
er in mich als Interpret seiner Musik setzte. In diesem Werk sind künstlerische Ideen und Visi-
onen, die ihn bewegten, auf eindrucksvolle Weise und in hochkonzentrierter Formulierung in
Klangsprache umgesetzt. Das Klavierkonzert trägt eine so stark ausgeprägte Überzeugungs-
kraft in sich, dass es weit über die Zeit seiner Entstehung hinaus Menschen ansprechen wird,
in deren Leben Hinwendung zur Kunst eine Rolle spielt.



Saschko Gawriloff

Hans Georg Pflüger war ein guter Freund der Musik lebte, seine Kompositionen luden zum
Zuhören und Spielen ein. Viele seiner Stücke habe ich aufgeführt und wenn man zu Ihm kam,
herrschte Optimismus und Wohlklang. Sehr traurig, dass er nicht mehr da ist. Man könnte
gemeinsam so viel Musik erleben.



Siegmund Nimsgern

Den Heinrich Heine-Zyklus LAZARUS von H. G. Pflüger halte ich für ein großartiges Zeugnis
zeitgenössischen Liedschaffens. Beweis, dass man gestern und heute noch singbar schreiben
kann: Auf geniale Texte, die immer bleiben werden.
Ähnliches gilt für H.G. Pflügers Requiem Komposition MEMENTO MORI auf Trakl-Verse und
das katholische Requiem. Wie sich hier die interpolierten Gedichte mit den „Requiem-Worten“
verbinden, konterkarieren und ergänzen: Heutiges aus- und eindrucksvolles Komponieren!
Ich durfte Entstehung und Uraufführung beider Werke mitgestalten und erleben.



zum Seitenanfang